Modellgebäude bauen

Fenster und Rahmen selber herstellen

Die Fenster- und Rahmenherstellung in einem selbstgebauten Modellgebäude kann mit relativ wenig Aufwand erfolgen.
Fenster und Rahmen selber herstellen © Eisenbahnmagazin

Zunächst benötigt man 2 mm starke Plexiglasplatten, die auf der Kreissäge paßgenau zugeschnitten werden. Die vier Plexiteile sollten so geschnitten werden, daß sie exakt aneinan-derstoßen und sich gegenseitig halten. Diese Methode erleichtert später die Fixierung mit Kleber.

Wichtig ist auch die Höhe der Bauteile. Beträgt z. B. die Traufhöhe der Fassaden 63 mm, müssen die Plexiglasplatten 61mm hoch sein, da auf diese Platten noch eine Deckplatte mit ebenfalls 2 mm Stärke kommt. Nach dem Zuschnitt entfernt man die Schutzfolie der Plexiplatten, zieht auf einer Seite Regupac-, auf der anderen grauedc-fix-Folie auf. Auf ersterer werden die Fenster- und Türkonturen gezeichnet, letztere dient dem Fensterhintergrund.

Nun werden die Umrisse für Fenster und Türen mit einem 0,5er-Druckbleistift gezeichnet, indem man das Plexiteil von innen an die zugehörige Fassade hält und von außen entlang der Fenster- und Türausschnitte zeichnet. Hierbei muss das Plexiteil exakt auf der Gebäudegrundplatte aufsitzen.

Ist alles aufgezeichnet, schneidet man entlang eines Stahllineals mit dem Skalpell die Rahmen aus, und zwar nicht exaktan den zuvor gezeichneten Linien, sondern jeweils 1 mm nach innen versetzt. Dieser Millimeter ist die Rahmenstärke von Fenster und Türen. Die Sprossen werden ausgemittelt und ebenfalls ausgeschnitten.

Bis auf die Fenster- und Türflächen wird die Folie nun abgezogen und das Plexiteil mit der gewünschten Farbe für Rahmen und Sprossen mit einem Pinsel gestrichen. Dabei kann das ganze Teil eingefärbt werden, da die Glasflächen bis auf Rahmen und Sprossen noch mit Folie bedeckt sind.

Diesen Vorgang wiederholt man, bis eine satte Farbgrundierung entsteht. Nach dem Austrocknen zieht man mit einer Pinzette die Regupacfolie von den Glasflächen ab und erhält nun das fertiggestaltete Fensterteil.

Sind alle Plexiteile fertig, setzt man sie hinter die Gebäudewände und erhält so einen stabilen Fassadenbau mit farbiger Fensterfläche, Rahmen und Sprossen. Mit Plastikkleber, z. B. von Kibri, werden die Teile miteinander verklebt.

Zuletzt wird die Deckplatte, die die gleichen Maße wie die Grundplatte besitzt, zugeschnitten, auf die Plexiseiten gesetzt und angeklebt. Die Fassadenhöhe (Traufe) muß nun mit der Deckplatte in einer Linie liegen bzw. bündig abschließen.

 


 

Schwierigkeitsgrad:▲▲
Materialbedarf: ▲
Zeitbedarf: ▲

Werkzeuge:

  • - Tischkreissäge
  • - Skalpell
  • - Stahllineal>
  • - Schleifklotz
  • - diverse Winkel
  • - Druckbleistift
  • - 0,5 Pinsel
  • - Plastikkleber

Und so geht's:

Unser Vorbild für die Fenster

Als Vorbild für den gelben Farbton hölzerner Tür- und Fensterrahmen diente dieser Neubau. In den meisten Fällen kommen heutzutage jedoch weiße Rahmen zum Einbau

Mit Regupac- und dc-fix-Folie beklebt man jeweils eine Seite der exakt ausgeschnittenen Plexiglasteile.

Mit Regupac- und dc-fix-Folie beklebt man jeweils eine Seite der exakt ausgeschnittenen Plexiglasteile.

Entlang der Fenster- und Türkanten gelingt das Anzeichnen mit dem Druckbleistift mühelos.

Entlang der Fenster- und Türkanten gelingt das Anzeichnen mit dem Druckbleistift mühelos.

Jeweils 1 mm innerhalb der gezeichneten Linien werden Fenster und Türen ausgeschnitten.

Jeweils 1 mm innerhalb der gezeichneten Linien werden Fenster und Türen ausgeschnitten.

Seiten

Tags: 
Weitere Themen aus dieser Rubrik

Thermit- und E-Schweißen: Faller und Viessmann mit neuen H0-Sets

Thermit- und E-Schweißen sind die neuesten Innovationen bei Faller und Viessmann, die in beiden Fällen Zubehör und Lichttechnik miteinander verbinden.

Bahnhof Rotstein very british

Die Epoche III nach DB-Vorbild hat sich Dave Sallery als Anlagenthema für seine 400 cm x 120 cm messende H0-Anlage ausgesucht. Das Ergebnis ist erstaunlich: handlich,... weiter

Dachausbau: So erweitern Sie handelsübliche Bausätze

Werden Gebäude aus handelsüblichen Bausätzen entsprechend der Bauanleitung aufgebaut, so haben sie keine persönliche Note des Erbauers aufzuweisen. Wir zeigen Ihnen,... weiter