Reißende Flüsse modellieren

Gebirgsbach - So erhalten Sie ein realistisch gestaltetes Bachbett

Alle Jahre wieder werden aus kleinen Bächen in Mittel- und Hochgebirgen reißende Flüsse. Hier erfahren Sie, wie ein realistisch gestaltetes Bachbett bekommen.
So erhalten Sie realistisch gestaltete Gebirgsbäche und Flußbetten © Eisenbahnmagazin

Bei extremen Verhältnissen können die hinabstürzenden Fluten Brückenbauwerke unterspülen und zum Einsturz bringen. Darum schützt man Brückenpfeiler, die im Wasser stehen, zusätzlich mit Steinhaufen, um die Wucht des Wassers auf den Pfeiler zu vermindern.

Nach jedem Hochwasser sind nicht nur die Schäden sichtbar, sondern auch das gestrandete Treibgut. Mit ein wenig Geschick lässt sich auch auf der Modellbahn ein realistisches Bachbett nachbilden.

Bachbettgestaltung

Nachdem der Verlauf des Baches festgelegt und die umliegende Landschaft gestaltet ist, kann man mit der Ausstattung des Bachbettes beginnen.

Zunächst wird der Pfeiler der Brücke ausgerichtet und aufgeklebt. Anschließend streicht man das Bachbett mit Leim ein, streut mit einem Sieb feinen Vogelsand auf und fixiert das Ganze mit einem Leim-Wasser-Gemisch.

Kleine Steine, Büsche und Streugut können auf den feuchten Sand mit aufgeklebt werden. Am Fuß des Brückenpfeilers entsteht dann aus kleinen Steinen ein Steinhaufen als Schutz.

Dieser wird zusätzlich mit gestrandetem Treibgut aus kleinen Ästen beklebt. Zur Auflockerung der Szene kann man schließlich noch einen Angler von Preiser im Bachbett aufstellen.

Gießharz

Da der Bach nur einen Ausschnitt aus der Landschaft darstellt, sind die Enden des Bachverlaufes offen und werden für das Gießen mit Holzbrettern abgedichtet.

Die Bretter müssen mit der Anlage so dicht abschließen, dass das Harz beim Gießen nicht auslaufen kann. Mit einer Wasserwaage bringt man das Anlagenstück dann in die Waagerechte.

Nun kann man das Gießharz genau nach Beschreibung in einem Gefäß anmischen und gleichmäßig in das Bachbett gießen. Nach dem Durchhärten werden die seitlichen Bretter wieder entfernt.
 



Schwierigkeitsgrad:▲
Materialbedarf: ▲
Zeitbedarf: ▲


Teile: 

  • - Gießharz von Faller # 508
  • - feiner Vogelsand
  • - kleine Steine
  • - Büsche
  • - Streumaterial
  • - Holzbretter
  • - Holzschrauben
  • - Gefäß
  •  Angler von Preiser # 10077



Werkzeuge:

  • - Schraubendreher
  • - Pinzette
  • - Klebstoff
  • - Holzleim

Gebirgsbach modellieren

Nachdem das Bachbett mit feinen Sand bestreut worden ist, werden die übrigen Materialien eingearbeitet

Nachdem das Bachbett mit feinen Sand bestreut worden ist, werden die übrigen Materialien eingearbeitet.

Den aus kleinen Steinen errichteten Wasserbrecher kann man mit Ästen als Treibgut zusätzlich dekorieren

Den aus kleinen Steinen errichteten Wasserbrecher kann man mit Ästen als Treibgut zusätzlich dekorieren

Vor dem Gießen sollten auch Figuren wie der im Wasser stehende Angler aufgeklebt werden.

Vor dem Gießen sollten auch Figuren wie der im Wasser stehende Angler aufgeklebt werden.

Vorübergehend befestigte Holzbretter verhindern, dass das Gießharz an den Enden ausläuft, und bilden zugleich einen glatten Abschluss

Vorübergehend befestigte Holzbretter verhindern, dass das Gießharz an den Enden ausläuft, und bilden zugleich einen glatten Abschluss

Seiten

Tags: 
Weitere Themen aus dieser Rubrik

Thermit- und E-Schweißen: Faller und Viessmann mit neuen H0-Sets

Thermit- und E-Schweißen sind die neuesten Innovationen bei Faller und Viessmann, die in beiden Fällen Zubehör und Lichttechnik miteinander verbinden.

Bahnhof Rotstein very british

Die Epoche III nach DB-Vorbild hat sich Dave Sallery als Anlagenthema für seine 400 cm x 120 cm messende H0-Anlage ausgesucht. Das Ergebnis ist erstaunlich: handlich,... weiter

Dachausbau: So erweitern Sie handelsübliche Bausätze

Werden Gebäude aus handelsüblichen Bausätzen entsprechend der Bauanleitung aufgebaut, so haben sie keine persönliche Note des Erbauers aufzuweisen. Wir zeigen Ihnen,... weiter