Das A und O der Geländegestaltung

Im Leichtbau in die Höh’ - Aus Styroporplatten entstehen Hügel und Berge

Seiten

Gleis- und Straßentrassen legt man aus Styroporplatten und -stützen an

Gleis- und Straßentrassen legt man aus Styroporplatten und -stützen an

Um in die Höhe zu gelangen, werden Styroporplatten hintereinander geklebt und mit Holzspießen fixiert

Um in die Höhe zu gelangen, werden Styroporplatten hintereinander geklebt und mit Holzspießen fixiert.

Felsrohlinge werden auf der Rückseite mit Leim bestrichen und bis zu dessen Abbinden mit Holzspießen in ihrer Position gehalten

Felsrohlinge werden auf der Rückseite mit Leim bestrichen und bis zu dessen Abbinden mit Holzspießen in ihrer Position gehalten

Die Zwischenräume der Felsen überzieht man mit Spachtelmasse und gleicht dabei bestehende Unebenheiten aus

Die Zwischenräume der Felsen überzieht man mit Spachtelmasse und gleicht dabei bestehende Unebenheiten aus.

Stück für Stück wächst die Geländeformation der Anlage heran. Schraubzwingen und Holzstäbe sichern das Ganze vorerst

Stück für Stück wächst die Geländeformation der Anlage heran. Schraubzwingen und Holzstäbe sichern das Ganze vorerst.

An den Standorten der Gebäude sieht man waagerechte Styroporplatten vor

An den Standorten der Gebäude sieht man waagerechte Styroporplatten vor.

Bei Tunnelstrecken verkleidet man die gesamte Tunnelröhre mit Pappe, die auch als Basis für den Geländeüberbau dient

Bei Tunnelstrecken verkleidet man die gesamte Tunnelröhre mit Pappe, die auch als Basis für den Geländeüberbau dient.

Um größere Höhen zu erreichen, empfiehlt sich der Einsatz von Holzklötzchen, die zudem für eine bessere Stabilität sorgen

Um größere Höhen zu erreichen, empfiehlt sich der Einsatz von Holzklötzchen, die zudem für eine bessere Stabilität sorgen

Die fertige Felsformation erhält einen Farbanstrich in verschiedenen Grauschattierungen

Die fertige Felsformation erhält einen Farbanstrich in verschiedenen Grauschattierungen.

Seiten

Tags: 
Weitere Themen aus dieser Rubrik

Thermit- und E-Schweißen: Faller und Viessmann mit neuen H0-Sets

Thermit- und E-Schweißen sind die neuesten Innovationen bei Faller und Viessmann, die in beiden Fällen Zubehör und Lichttechnik miteinander verbinden.

Bahnhof Rotstein very british

Die Epoche III nach DB-Vorbild hat sich Dave Sallery als Anlagenthema für seine 400 cm x 120 cm messende H0-Anlage ausgesucht. Das Ergebnis ist erstaunlich: handlich,... weiter

Dachausbau: So erweitern Sie handelsübliche Bausätze

Werden Gebäude aus handelsüblichen Bausätzen entsprechend der Bauanleitung aufgebaut, so haben sie keine persönliche Note des Erbauers aufzuweisen. Wir zeigen Ihnen,... weiter